Region/Lagen

Wo der Wein wächst, unsere wichtigsten Lagen

Die klimatisch günstigen Lagen in Tieschen sowie auch am Klöchberg schaffen günstige Voraussetzungen für die Erzeugung von Weinen hoher Qualität.

 

 

Königsberg:

Seehöhe: 360 m
Standort/Exposition: Oberhang, West/Nordwest, 20°
Ausgangsmaterial: Schlackenbasalt
Bodentyp: rigolter Rotlehm
Gründigkeit: tiefgründig
Kalkgehalt: Oberboden: schwach kalkhaltig

Vulkanische Verwitterungsböden sind Standorte für Weine mit mächtigem, durch eine gewisse Mineralik und Salzigkeit ausgezeichnetem, vollmundigem Körper und ausgeprägter Aromatik. Diese Böden sind hervorragend geeignet für maskuline Weine, wie z.B.: Traminer und Burgundersorten. Der Standort unterstützt zusätzlich die Eigenschaften dieser Sorten.

nach oben

 

Patzenberg:

Seehöhe: 365 m
Standort/Exposition: Mittelhang, 8 bis 12° West/Südwest
Ausgangsmaterial: tertiäre Sedimente
Bodentyp: kalkhaltiger pseudovergleyter Rigolboden
Gründigkeit: tiefgründig
Kalkgehalt: schwach kalkhaltig

Tiefgründige, schwere Kalkmergelböden führen im Wein zu einer warmen Aromatik, es entwickeln sich eher konzentriertere, stoffigere Strukturen. Vor allem der Kalkgehalt bringt im Abgang ein spürbares Gefühl einer höheren Mineralität mit sich. Die Weine haben eine cremige Saftigkeit und lebendige anschmiegsame Säure.

nach oben

 

Klöchberg:

Seehöhe: 320 bis 400 m
Standort/Exposition: Ausrichtung nach Südosten bis Süd
Ausgangsmaterial: Vulkangestein (Basalt, basaltische Schlacken, geschichtete und ungeschichtete Tuffe)
Bodentyp: schwere Braun- und Rotlehme, Ton mit geringem Grobanteil
Gründigkeit: seicht bis mittelgründig
Kalkgehalt: kalkfreier Rigolboden

Vulkanische Verwitterungsböden sind Standorte für Weine mit mächtigem, durch eine gewisse Mineralik und Salzigkeit ausgezeichneten, vollmundigen Körper und ausgeprägter Aromatik. Die Weine zeigen eine gut abgepufferte Säure und vermitteln vor allem im Geruch einen feurigen Charakter.

nach oben